Aktuelles

mehr >>

Dresden – Kraftwerk Mitte

Vom Luftverschmutzer zum Kreativstandort – das Dresdner Kraftwerk Mitte hat eine beeindruckende Metamorphose hinter sich. Heute wirkt in dem Industriedenkmal moderne Technik von Kieback&Peter.

- aus PDF Warenkorb entfernen + zu PDF Warenkorb hinzufügen

Im Zentrum Dresdens steht ein imposantes Industriedenkmal aus dem 19. Jahrhundert: das ehemalige Kraftwerk Mitte. 1895 in Betrieb genommen, erzeugte das mit Braunkohle befeuerte Heizkraftwerk elektrische Energie, die unter anderem für die Straßenbeleuchtung der Elbmetropole sowie für die Versorgung der Straßenbahnen mit Strom genutzt wurde. Mit dem Ende der DDR war auch die Zeit der Energieerzeugung mit fossilen Brennstoffen mitten in Dresdens Altstadt vorüber. Nachdem kein Investor oder Betreiber für die große Maschinenhalle gefunden werden konnte, legten die Dresdner Stadtwerke das Areal im Jahr 1994 still. Inzwischen hat sich der Gebäudekomplex stark gewandelt. Aus dem einstmaligen Luftverschmutzer ist ein Kreativ­standort und neuer Besuchermagnet geworden.

Neue Nutzung

Nachdem bereits 2006 das städtische Energiemuseum in das Gebäude der ehemaligen mechanischen Werkstätten eingezogen war, beherbergt das Kraftwerk heute unter anderem die Staatsoperette Dresden und das Theater Junge Generation. Die beiden Bühnen bieten 700 bzw. 350 Zuschauern Platz. Außerdem gibt es mit der Studiobühne und der Puppenbühne noch zwei weitere kleine Bühnen für je 125 Zuschauer. Daneben existieren die Eventlocation Kraftwerk Mitte, die Musikhochschule sowie gastronomische Einrichtungen, Büros, Ateliers und Ausstellungsräume.

Umfangreiche Modernisierung

Dafür wurde die alte Fabrik vom Stuttgarter Bauunternehmen Ed. Züblin denkmalgerecht umgebaut. Während die historische Fassade erhalten geblieben ist, wurde das Innere im ersten Bauabschnitt von April 2014 bis September 2016 grundlegend neu gestaltet. Im Jahr 2020 sollen alle Baumaßnahmen auf dem 39000 Quadratmeter großen Areal abgeschlossen sein. 120 Millionen Euro investiert Dresden mit seinen stadteigenen Unternehmen in das Projekt. Moderne Gebäudetechnik von Kieback&Peter ist bereits eingezogen. So wurden das Gebäudeleitsystem Neutrino-GLT mit zwei Bedienplätzen sowie 14 DDC4200e installiert und 4800 Datenpunkte eingerichtet. Die Bühnen und Zuschauerräume der Theater werden durch 14 überwiegend auf dem Dach stehende RLT-Geräte klimatisiert. In 37 Regie- und Technikräumen werden die Umluftkühler durch LON®-Einzelraumregler RCC100 geregelt. Lösungen, die  beweisen, dass sich technischer Fortschritt und Klimaschutz heute nicht mehr ausschließen.

Kurz & knapp

  • Gebäudeleittechnik mit zwei Bedienplätzen
  • 14 DDC4200e und 4800 Datenpunkte
  • 37 RCC100-Regler


Niederlassung Dresden

« Zurück



PDF-Broschüre

Sie haben keine Referenzen in Ihrem Warenkorb. Klicken Sie in der Listen-Ansicht auf den "+PDF"-Button um Referenzen zu Ihrem Warenkorb hinzuzufügen.
» PDF Warenkorb anzeigen

© 2017 Kieback&Peter

Impressum

Datenschutz

Allgemeine Bestellbedingungen

Sitemap

Login Login